Helfen Sie uns...!

eine kleine Dauerspende über

 
oder ein Einkauf über

logo claim

weitere Info´s hier..
   

Futterpatenschaft

"Futter hilft Leben retten"

FutterpatenschaftBild2

weitere Info´s hier..

   

Aktueller Hund in einer Pflegestelle in Deutschland

Pippin 2 Weiblicher Labrador X Hound

 Pippin2D1

Geburtsdatum:  Juni 2015 Geimpft:  ja
Schulterhöhe:  ca. 52 cm Sterilisiert / kastriert:  ja
Höhe bis zum Kopf:  ca. 65 cm Microchipped:  ja
Länge:  ca. 80 cm Reserviert:  nein
Farbe:  golden
   

IMG 20200615 WA0003Nun wird es Zeit, euch mal wieder über Tess und ihren weiteren Krankheitsverlauf zu berichten.

Die Gewebeproben aus Bramsche haben ergeben, dass der Knochen und das Gewebe drumherum schon stark entzündlich verändert waren.

Tess bekam 2 verschiedene Antibiotika verordnet, sowie weiterhin einen Entzündungshemmer und Schmerzmittel über einen Zeitraum von 8 Wochen. Zwischenzeitlich sollte nach 6 Wochen einmal eine Röntgenkontrolle gemacht werden.

Zusätzlich zu ihren Leishmaniosemedikamenten kam täglich für Tess ganz schön was zusammen an Medikamenten.

Aber Tess ist so tapfer und hat alles über sich ergehen lassen.

 

Die erste Röntgenkontrolle nach 6 Wochen ergab dann eine deutliche Verbesserung der Entzündung.

Auch äußerlich kann man sehen, dass das Sprunggelenk längst nicht mehr so geschwollen ist.

Nach einer weiteren Röntgenkontrolle nach 8 Wochen konnte man eine weitere Verbesserung erkennen.

Alle Befunde wurden immer in enger Zusammenarbeit mit dem Tiergesundheitszentrum in Bramsche besprochen.

Das Beste aber ist, abgesehen von den positiven Befunden, dass Tess im Laufe der Zeit ihr Bein immer mehr benutzt und auch ohne Schmerzmittel das Bein zu 90% voll belastet.

Aufgrund aller Befunde haben wir in Absprache mit Bramsche und der Tierärztin vor Ort entschieden, dass zum jetzigen Zeitpunkt keine OP nötig ist. Eine Versteifung vom Gelenk wäre die letzte Option gewesen und

wenn man Tess jetzt laufen sieht, mag man ihr das nicht antun und ist es auch nicht nötig.

Weiterhin wird Tess nun Entzündungshemmer bekommen, und das Bein wird alle 4- 6 Monate geröntgt, um den Prozess unter Beobachtung zu halten.

Voltaren Salbenverbände, sowie evtl. auch eine Bestrahlungskur wegen der Entzündung wurden angeraten.

Sollte es zu einer Verschlechterung kommen, entweder aufgrund des Röntgenbefundes, oder auch ihres Gangbildes,

kann nicht ausgeschlossen werden, dass eine OP irgendwann trotzdem noch mal nötig sein wird.

Momentan sind alle, vor allen Dingen Tess, sehr zufrieden mit dem Zustand.

Auch alle Blutwerte sind nochmal kontrolliert worden. Außer leicht erhöhten Entzündungswerten, ist auch hier alles ok.

Sehr erfreulich ist auch, dass der Leishmaniose Titer schön runtergegangen ist, natürlich noch positiv, aber nicht mehr so hoch.

Mittlerweile hat sie auch ihr Traumgewicht von 19,6 kg erreicht.

Das Beste aber ist, dass Tess ihre eigene Familie gefunden hat, die bereit ist, sich auf das Abenteuer Tess einzulassen.

Eine sehr liebevolle Familie, mit einem entspannten Labrador Mix, an dem Tess sich orientieren kann.

Nach einer längeren Eingewöhnungsphase und einem langsamen Übergang ist Tess, nur wenige Kilometer von ihrer Pflegestelle

entfernt, dort bereits eingezogen.

Wir werden Tess´s Weg weiterhin medizinisch begleiten und auch sonst mit ihr den Kontakt halten.

Zum Schluss möchten wir nochmals allen Spendern von Herzen danken, die es möglich gemacht haben, Tess die beste medizinische Versorgung zukommen zu lassen und sie überhaupt nach Deutschland holen zu können!

Tess ist noch nicht am Ende ihrer Behandlung, das Bein noch lange nicht geheilt, aber sie ist auf dem richtigen Weg!

Vielen Dank!!!

   
Copyright © 2020 Zypernhunde e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Besucherstatistik: Heute 240 : Gestern 823 : Woche 1063 : Monat 14566 : Insgesamt 1703635

Aktuell sind 20 Gäste und keine Mitglieder online